Ehrenamtskarte

Das landesweite Projekt

Bürgerschaftliches Engagement, Ehrenamt, Freiwilligenarbeit, Selbsthilfe – die unterschiedlichen Begriffe beschreiben das Engagement, das Einwohnerinnen und Einwohner in Vereinen, Verbänden, Stiftungen und Initiativen leisten. Viele Menschen setzen sich freiwillig für ihr Gemeinwesen ein und verwirklichen so die Vision einer aktiven Gesellschaft. Auch in NRW leisten mehr als sechs Millionen Menschen einen freiwilligen Beitrag für die Gesellschaft.
Mit der Einführung der Ehrenamtskarte NRW unterstützt die Landesregierung seit 2008 Städte, Kreise und Gemeinde bei der Anerkennung der Leistungen der ehrenamtlich Engagierten.
Die Ehrenamtskarte ist Ausdruck der Wertschätzung für den großen ehrenamtlichen Einsatz der Einwohnerinnen und Einwohner und verbindet diese Würdigung mit einem praktischen Nutzen. Menschen, die sich in besonderem zeitlichem Umfang für das Gemeinwohl engagieren, können mit der Karte die Angebote öffentlicher, gemeinnütziger und privater Einrichtungen vergünstigt nutzen. Partner des Landes sind Kommunen, denn Ehrenamt findet vor Ort statt. Eine Liste der landesweiten Vergünstigungen [PDF, 2MB] wird regelmäßig erweitert.

Einführung in der Gemeinde Roetgen
Auch der Rat der Gemeinde Roetgen hat beschlossen, sich an dem landesweiten Projekt zu beteiligen und die Ehrenamtskarte einzuführen.
Die Präsentation [PDF, 137 KB] zur Einführung der Ehrenamtskarte verdeutlicht die Eckpunkte zur Einführung der Ehrenamtskarte in der Gemeinde Roetgen.
Mit der Unterzeichnung der Vereinbarung mit dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW ist die Ehrenamtskarte für die Gemeinde Roetgen seit dem 13. März 2013 endgültig auf den Weg gebracht.

Voraussetzungen für den Erhalt
Einen kurzen Überblick über die Ehrenamtskarte NRW bietet der Flyer [PDF, 682 KB].
Als grundlegende Voraussetzung für die Vergabe der Ehrenamtskarte gilt ein ehrenamtliches oder bürgerschaftliches Engagement von durchschnittlich wenigstens fünf Stunden pro Woche bzw. 250 Stunden im Jahr, zum Beispiel in einem Verein, in einer sozialen Einrichtung oder freien Vereinigung. Die Ehrenamtskarte soll insbesondere denjenigen Dank und Anerkennung aussprechen, die für ihr Engagement keine finanziellen Zuwendungen in Form von pauschalen Aufwandsentschädigungen erhalten. Die Dauer des bisherigen Engagements sollte zwei Jahre umfassen. Anhand der Vergaberichtlinie [PDF, 34 KB] wird das Vorliegen der Voraussetzungen geprüft.
Für die abschließende Prüfung der Vergabe ist das Bewerbungsformular [PDF, 65 KB] ausgefüllt und unterschrieben vorzulegen.

Bewerbungsstart
Ab sofort können die Bewerbungsformulare ausgefüllt und zur Prüfung im Rathaus abgegeben werden. Die Formulare sind auch in Papierform im Hauptamt des Rathauses erhältlich.
Die Ehrenamtskarte wird von den Kommunen kostenlos an die Engagierten ausgegeben. Mittlerweile nehmen 177 Kommune an diesem Projekt teil.
Die Ehrenamtskarte gilt in ganz Nordrhein-Westfalen in allen teilnehmenden Kommunen. Die Partner weisen auf ihre Beteiligung am Programm hin. Achten Sie daher auf entsprechende Hinweise an der Kasse von Einrichtungen und Geschäften.

KONTAKT

Gemeindeverwaltung Roetgen

Hauptstraße 55
52159 Roetgen

Telefon: 02471 18-0
Telefax: 02471 18-89

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag, Mittwoch und Freitag
08:00 bis 12:00 Uhr

Dienstag
08:00 bis 12:00 Uhr

14:00 bis 15:30 Uhr

Donnerstag
08:00 bis 12:00 Uhr

14:00 bis 17:30 Uhr

© 2017 Gemeinde Roetgen | Hauptstraße 55 | 52159 Roetgen | Telefon: 02471 18-0 | Impressum & Datenschutz